Blog

3 Fragen an das Satellite Office Projektmanagement Bau & Entwicklung.

21. Juli 2022

Zum neuen Satellite Office in Genf, das im Herbst 2023 eröffnen wird.

  • Was passiert gerade auf der Baustelle in Genf?

Der Baufortschritt in Genf macht einfach Spaß!  Wir sind derzeit trotz Schwierigkeiten bei Lieferketten und Rostoffen korrekt im Zeitplan. Momentan findet die Elektroverkabelung statt und wird demnächst abgeschlossen. Die ersten Farbgestaltungen von Räumen und die grundlegenden Wandgestaltungsarbeiten mit Lackierung an Holzvertäfelungen haben begonnen. Als nächstes stehen im August die Fußbodenarbeiten und Neugestaltungen von Decken an. Da die Grundstruktur der Fläche beibehalten wurde, d.h. der Grundriss nicht geändert wurde, kann man schon jetzt etwas erkennen. Da aber die Böden teilweise entfernt wurden, um Kabel zu verlegen, ist es zurzeit noch eine offene Baustelle. Auch Wände und Decken wurden teilweise geöffnet, da die ursprünglichen Kabel ersetzt werden mussten. Wir können schon sehen, es wird großartig.

  • Gibt es besondere Herausforderungen?

In Genf ist die erste Sprache Französisch. Das ist für uns neu. Die Absprachen und die Kommunikation mit der Architektenfirma finden auf Englisch statt, bei einigen Subunternehmern kommen wir jedoch um Französisch nicht herum. Unser französischer CFO Christophe Mouchené ist stark eingebunden, sodass wir sehr gut aufgestellt sind. Zum Glück gibt es jetzt als Ergänzung auch grandiose technische Hilfsmittel, wie z.B. den Google Synchronübersetzer, damit können wir sogar digitale Team-Meetings auf Deutsch-Französisch machen und alle verstehen sich. Neben der neuen sprachlichen Herausforderung müssen wir uns mit einer Änderung der gesamten Gebäudesteuerungstechnik auseinandersetzen. Licht, Jalousien, Heizung und Klima werden zukünftig digital gesteuert, dafür erarbeitet der Eigentümer gerade eine Lösung.

  • Worauf können sich Satellite Office Kunden in Genf freuen?

Auf einen hochmodernen Workspace in einem schicken Altbau in erstklassiger Lage. Das Interieur folgt unserem preisgekrönten pureSilentÓ- Design und -Farbkonzept. Wir setzen in Genf noch mehr auf Individualität und werden überdurchschnittlich viele Telefonboxen und Digital Rooms haben, denn wir legen noch mehr Wert auf Zurückgezogenheit und digitale Lösungen in Konferenzräumen. Fast jedes straßenseitig gelegene Büro hat einen Balkon zur Rue de la Corraterie heraus. Von der Dachterrasse aus schweift der Blick über die Stadt bis hin zu den mächtigen Bergmassiven – ein Traum! Die Nachfrage ist schon jetzt groß, Satellite Office Kunden können sich bevorzugt auf eine Reservierungsliste eintragen. Sie befindet sich bei den Standort-Direktoren.“