Blog

Meet the Satellite Office Team:

Unser Herz’l pocht heute für München!

„Hier ist Wärme, hier wird gelacht!“, beginnt Sylvie Dos Santos unser Gespräch. Und schon nach drei Minuten kommt eine solche Herzlichkeit ins Interview, dass wir sie sobald wie möglich im Satellite Office in München treffen möchten.  

Sylvie Dos Santos ist Operations Supervisor in München. Eigentlich war es ein Zufall, dass sie bei Satellite Office gelandet ist. „Ich habe die Stellenanzeige abends auf einem Jobportal gesehen und dachte mir, ich schreibe mal an den Herrn Wolf. Und der meldete sich dann gleich am nächsten Morgen. Jetzt bin ich fast zwei Jahre dabei und bereue keinen Tag, dass ich mich so spontan beworben habe“, berichtet Sylvie Dos Santos über ihren Start bei Satellite Office. Auch ihren ersten Arbeitstag am 9.9.2019 deutet sie wegen des besonderen Datums als gutes Omen. Nach einer Einarbeitungswoche in der Berliner Zentrale am Ku’damm ging es geschult und motiviert ins Münchner Office. Vor Satellite Office hat Sylvie 16 Jahre einen Gastronomiebetrieb in der Maxvorstadt geleitet. Danach wollte sie einen Job, der mehr Work-Life-Balance bietet als ein Restaurant, dass von 8-24 Uhr täglich – auch am Wochenende – geöffnet ist.

Warum haben Sie sich für Satellite Office als Arbeitgeber entschieden?

Sylvie Dos Santos: „Erstmal die Umgebung, der Arbeitsplatz ist toll! Hier reinzukommen und in dieser luxurösen Location arbeiten zu dürfen, ist jeden Tag schön. Das Ausschlaggebende war allerdings, dass es eine feste Struktur, verbindliche Arbeitsabläufe und Vorgaben gibt, die trotzdem Spielraum für die eigene Persönlichkeit lassen. Ich war ja vorher schon 18 Jahre Führungskraft.“

Der Münchner Standort „Ludwigspalais“ wurde im März komplett umgebaut. CEO Anita Gödiker hat ihm ein komplettes „Facelift“ verpasst. Wie haben Sie das empfunden?

Sylvie Dos Santos: „Ich bin immer noch baff, wie toll das hier jetzt aussieht. Einfach unglaublich! Im Zuge der Renovierung hat man allerdings nicht nur darauf geachtet, dass alles schön aussieht, sondern auch die Technik wurde auf das gleiche, sehr hohe Level gebracht. Das ist unheimlich wichtig. Denn es braucht meiner Erfahrung nach drei Faktoren, die gleichberechtigt nebeneinander stehen: Beste IT-Ausstattung, Ästhetik und ein serviceorientiertes Team. Man darf keinen Faktor vergessen! Denn wenn das Team und die Schönheit stimmen aber die Technik nicht, bleibt kein Kunde lange. Ich vergleiche das gerne mit einem Restaurant, wenn die Umgebung schön ist aber der Service schlecht, kommt man nicht mehr wieder.“

Was ist speziell in München wichtig?

Sylvie Dos Santos: „Hier in unserem Münchner Viertel ist eine gewisse luxuriöse Coolness wichtig, das haben wir mit dem Facelift des Centers geschafft. Es ist nun mehr als schön geworden, das kann uns keiner nachmachen, was wir anbieten. In Kombination mit dem erfrischenden Team ist das einzigartig in München. Ich bin sicher, wir werden in den nächsten Jahren auf diesem höchsten Level bleiben. Ich sehe derzeit keinen Mitbewerber, der an uns herankommt.“

Was gefällt den Kund:innen in München am besten?

Ich glaube, an erster Stelle ist es tatsächlich das Menschliche. Unsere Stärke ist, mit unseren Kunden eine vertrauensvolle, warme Beziehung aufzubauen. Hier spüren alle, dass die Seele stimmt, dass unser facettenreiches Team funktioniert. Es ist ein buntes und lebensfreudiges Mosaik an Persönlichkeiten aus aller Welt entstanden, das in seiner Gesamtheit perfekt harmoniert! Der Kunde spürt das: Hier wird nicht nur fleißig gearbeitet, hier wird Wärme geschenkt, hier wird gelacht! Wir fragen unsere Kund:innen immer zu Beginn, wie sie die Sachen haben möchten, was für sie nicht geht. Es ist neben den strukturierten Abläufen die Aufmerksamkeit, die zählt. Zwischendrin auch mal plaudern ist dabei genauso wichtig. In den letzten Wochen habe ich eine intensive Zeit gehabt. Die Aufmerksamkeit, mit der mir die Kunden stets begegnen, ist ganz toll. Gestern haben mir Kunden:innen Eis von draußen mitgebracht! Darüber freue ich mich und gebe das gerne zurück. Es geht weit über die üblichen Aufmerksamkeiten hinaus. Unsere Kund:innen und wir haben das  Gefühl, hier im Office zu Hause zu sein, angekommen zu sein.

Wie leben Sie selbst?

Ich wohne mit meiner 15-jährigen Tochter in der Maxvorstadt, genau in der Mitte zwischen den beiden Satellite Offices in München. Jeweils zwei Kilometer rechts oder links von meinem Haus. Ich gehe zu Fuß zur Arbeit, bin eine passionierte Läuferin. Die Strecke ist wunderschön, besonders zum Ludwigpalais, wenn ich morgens um sieben Uhr die Ludwigstraße hochgehe, ist das ein herrliches Gefühl. So eine schöne Stadt! Wenn ich zum Satellite Office „Alte Hopfenpost“ laufe, gehe ich gerne über den Stiegelmaierplatz, dort, wo der Löwenbräu-Keller ist. Vor der Arbeit gehe ich um 6 Uhr morgens joggen, meistens beginnt mein Job erst um 9.30 Uhr. So bin auch zu Hause, wenn mein Kind zur Schule muss. Diese Ausgeglichenheit zwischen erfüllendem Job und Privatleben ist mein Geheimnis, deshalb kann ich so schön fresh zur Arbeit kommen!

Was ist Ihnen im Leben wichtig?

Humor behalten ist wichtig, das Leben nicht zu ernst nehmen, viel lachen! Manchmal rufe ich auch die eine oder andere Kollegin an, wenn ich weiß, dass sie im Stress sind und bringe sie zum Lachen. Mit meinen mittlerweile über 40 Jahren Lebenserfahrung kann ich sagen, dass mich mein Humor und meine Gelassenheit auch über schwierigere Phasen gerettet hat.