Blog

Das Beste aus zwei Welten:

Donner & Reuschel und Satellite Office geben glanzvolle Opening-Party in Hamburgs erstem Finanzhub.
Ole von Beust hält dabei den Impulsvortrag

Die Idee, einen Workspace für die Finanzbranche zu entwickeln, ist durch Anita Gödiker, CEO von Satellite Office und Marcus Vitt. Sprecher des Vorstands der Donner & Reuschel Privatbank entstanden. Beide brachten das Beste aus ihrer Welt ins gemeinschaftliche Konzept ein: Donner & Reuschel ist in der Finanzwelt zu Hause, Satellite Office ist seit fast fünfundzwanzig Jahren der Spezialist für luxuriöse, flexible Workspaces in Deutschland und der Schweiz. „Beide Unternehmen gingen mit ihren jeweiligen Stärken in das Projekt und kreierten etwas ganz Neues“, so Anita Gödiker, Geschäftsführerin und Gründerin von Satellite Office. Marcus Vitt, Vorstandssprecher von Donner & Reuschel: „Am Ballindamm 27 sind wir als zwei renommierte und gewachsene Unternehmen zusammen unter einem Dach und erzeugen somit Synergien, kurze Wege und eine starke Kundenzentriertheit innerhalb der Finanzbranche. Gemeinsam blicken wir nach vorn und erschließen gewinnbringend die Themen von Morgen.“

Mit Kunst, einem hochkarätigen Keynote-Speaker und kulinarischen Köstlichkeiten haben wir das Satellite Office Ballindamm 27 in Hamburg gefeiert, unseren ersten Workspace, der sich ganz auf die finanznahen Unternehmen fokussiert. Eingeladen hatten Anita Gödiker, CEO von Satellite Office, und Marcus Vitt, Sprecher des Vorstands von Donner & Reuschel. Zu den Gästen zählten neben Hamburgs ehemaligem Bürgermeister Ole von Beust zahlreiche Prominente aus Wirtschaft, Politik und den Medien.

Die beiden Gastgeber stehen als Kooperationspartner und Ideengeber hinter dem edlen Workspace, den Sie als Finanzhub geplant und am Ballindamm 27 umgesetzt haben: „Gemeinsam haben wir unter dem Dach von DONNER & REUSCHEL ein ideales Umfeld für Unternehmen aus dem Finanzsektor geschaffen, ein Kompetenzcenter, das Unternehmer und Unternehmen anregen soll, sich weiterzuentwickeln“, so Anita Gödiker.

Am meisten profitieren Akteure der Finanzbranche, denn der Workspace unter dem Dach der Privatbank Donner und Reuschel hat sich ganz auf ihre Bedürfnisse eingestellt: 60 Arbeitsplätze auf drei Etagen, in bester Lage, mit Blick auf das Rathaus und die Binnenalster. Spezielle Sicherheitsstandards durch doppelt abgesicherte Internetanbindungen, ergonomisch gestaltete Einzelbüros, Teambüros, schallgeschützte Silent Cubes und Digital Dialog Rooms mit modernster Videokonferenz-Technik laden zu diskretem und konzentriertem Arbeiten auf allerhöchstem Niveau ein. In zwei Tagungsräume mit großen Holztischen und in einer stilvolle Kaminlounge können auch ganz vertrauliche Meetings von zwei bis zwanzig Personen diskret stattfinden. Dafür sorgt zum einen das luxuriöse Innendesign nach dem PureSilent-Konzept von Anita Gödiker das auf absolute Ruhe und Konzentration beim Arbeiten fokussiert. Zum anderen beflügelt die fantastische Aussicht – wer eine kreative Auszeit braucht, muss nur den Blick schweifen lassen.

Keine Frage, dass dieses Ambiente auch bei den Gästen super ankam. Ein weiteres Highlight des Abends war aber auch das Impulsgespräch, zu dem der ehemalige Bürgermeister von Hamburg, Ole von Beust, eingeladen hat: Das Thema „Deutschland nach der Wahl“ wurde ausführlich, leidenschaftlich und in allen Facetten diskutiert.

Passend zur Energie des Abends war auch die Kunst: Die Werke der in Belgrad geborenen Künstlerin Siva sind leidenschaftliche und farbenfrohe Ausbrüche, die einen kreativen Kontrast zur puristischen Einrichtung der Räumlichkeiten bilden. Das Zusammenspiel von Kunst und Kulinarik, angeregten Diskussionen in einem fantastischen Ambiente und ein Publikum, das dankbar war, live zusammen kommen zu dürfen. Apropos live: den krönenden Abschluss der Grand-Opening-Party lieferte Sänger und ESC Teilnehmer Michale Schulte mit seinem Live-Akt und einem echten musikalischen Feuerwerk. Hamburg at it’s best!

Hier geht’s zur Bildergalerie