en-DE
Satellite Office 20 Jahre

Pressemeldung: Zum 20. Geburtstag von Satellite Office

 

Mittelständler ist heute deutscher Marktführer im Bereich „Business Center im Luxussegement“.

Berlin, 28. März 2017. Die Geschichte des Mittelständlers Satellite Office ist auch die Geschichte seiner Gründerin Anita Gödiker. Eine deutsche Erfolgsgeschichte. Genauer gesagt: eine emsländische...

Zur Gründung des Unternehmens im Jahr 1997 war Helmut Kohl amtierender Bundeskanzler, die heimische Währung hieß Deutsche Mark, Jan Ulrich gewinnt die Tour de France und Siemens bringt das erste Handy mit vier Farben im Display auf den Markt. Der Computer hat die Schreibmaschine abgelöst. Das Internet erhält langsam Einzug in den Büroalltag.

In den letzten zwanzig Jahren hat sowohl die Wirtschaft als auch die Politik einiges an Turbulenzen und Veränderungen erfahren. Satellite Office, gegründet und geführt von Anita Gödiker, war mitten drin. Die Stars der späten 1990er hießen SAP, Mannesmann oder Deutsche Telekom, der neue Markt boomte. Anita Gödiker brachte aus einer beruflichen Station in den USA die Idee des Office sharings mit nach Deutschland. Wissend, dass nicht jede US-amerikanische Idee auch in Deutschland funktioniert, wollte sie ihre ganz eigene Vorstellung von Business Centern verwirklichen. Heute, zwanzig Jahre später, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass sie dies geschafft hat.

1997-2000 – „Wilde Zeit, Anfangszeit“

Alles beginnt mit einem ersten Schritt. Anita Gödiker, geboren und aufgewachsen im Emsland, gründet 1997 ein Business Center in Berlin für Emsländische Unternehmen. Sie nannte es das „Emsland Haus Berlin“. Ihre Idee: Zahlreiche emsländische Unternehmen bauten am „neuen Berlin“ mit. „Aber wie machten die das mit einem funktionierenden Büro vor Ort in Berlin? Aus dem Hotelzimmer? Von den heutigen digitalen Möglichkeiten noch Lichtjahre entfernt, waren zeitlich befristete Projektaufträge und dem Hauptbüro hunderte von Kilometern entfernt fast Pionierarbeit“, erzählt die Unternehmerin. Gödiker mietete die ersten 800 Quadratmeter in einem der neuen Büropaläste am Checkpoint Charlie. Und richtete erstklassig ausgestattete Büros ein, die in wenigen Minuten bezugsfertig und voll funktionstüchtig waren. Inklusive Telefon, Internet, Sekretärinnen und Konferenzräumen mit Service. Für die damalige Zeit ein absolutes Novum.

Office Sharing und Coworking wie es im Buche steht. Zu einer Zeit, in der diese Worte in Deutschland noch niemand kennt.

Anita Gödiker ist im Gründungsjahr von Satellite Office 39 Jahre alt, bekommt die Auszeichnung „Botschafterin für das Emsland in Berlin“ verliehen. Durch die eigenen Gründungserfahrungen ruft Sie den „Existenzgründerinnenpreis für Berlin“ ins Leben. „Der Preis war ein Büro bei Satellite Office für 6 Monate mit anschließendem kostenfreien Virtual Office für weitere 6 Monate. Das konnte ich mir damals eigentlich noch gar nicht leisten. Ich bin allerdings während der Gründung vor so viele verschlossene Türen gelaufen, dass es mir am Herzen lag, Frauen beim Start in die Selbständigkeit zu unterstützen und zu fördern. Und das tut sie bis heute.

2000- 2008 „Wachstum, Wohltätigkeit, Wohlstand“

Nach den guten 1990ger Jahren folgte in der deutschen Wirtschaft von 2000-2003 eine schwierige Zeit mit großen Verlusten. Erst im Frühjahr 2003 gelang die Kehrtwende. Anita Gödiker musste Satellite Office durch stürmische See steuern, hatte mehr als eine schlaflose Nacht. Trotz allem ist ihr bis heute soziales Engagement sehr wichtig, nicht nur in guten Zeiten. „Geschenkt wurde mir nichts und dennoch oder gerade deswegen möchte ich im Leben etwas zurückgeben. In allen Belangen des Kinderschutzes bin ich sehr engagiert“ Für Innocence in Danger e.V., ein Verband der sich gegen die Verbreitung von Kinderpornografie im Internet kümmert, stiftete Gödiker von 2002 bis 2006 die Repräsentanz in Berlin. Auch den Deutschen Kinderschutzbund unterstützt Gödiker. Bis 2009 ist sie sogar im Vorstand des Kinderschutzbundes, Sektion Berlin. 2006 initiierte und organisierte die Unternehmerin das Projekt „Kinderferien“. Benachteiligte Kinder aus dem Berliner Wedding können erstmalig verreisen – verbringen Ferien auf dem Bauernhof im Emsland. Auch die DophineAid e.V., die traumatisierten Menschen durch Delphintherapie hilft, wird von Gödiker unterstützt. Die Deutschen hatten inzwischen den Euro als Zahlungsmittel akzeptiert, ein Aufschwung versetzte die Börsen in Jubelstimmung. Satellite Office betrieb mittlerweile vier Business & Conference Center in Berlin, hatte sich am Markt etabliert.

2009-2015 „Die ersten Schritte außerhalb Berlins“

2009 nahm Gödiker erneut unternehmerisches Risiko auf sich und expandierte nach München. Gödiker kannte die bayerische Metropole sehr gut und konnte auf ein vorhandenes Netzwerk zurückgreifen. Dennoch veränderte sie erstmalig ihr Konzept: sie suchte gezielt nach einer denkmalgeschützten Immobilie in Top-Lage und integrierte erstmals öffentliche Coworking-Bereiche und ein kleines Bistro. Sie fand eine passende Immobilie, baute um und eröffnete 2010 das erste Satellite Office außerhalb Berlins. 2013 führte sie ihr Weg mit gleichem Konzept nach Hamburg. In feinster Lage, mit direktem Blick auf die Binnenalster, eröffnet sie ein 1500 qm großes Business & Conference Center mit großzügigen open Spaces. Im gleichen Jahr startet sie die Kampagne „Egg for Innocence“. In allen Rezeptionen wurden Eier verkauft – hart gekocht und aus Schokolade. Jeder Euro ging an Innocence in Danger e.V. Mit der Kampagne wollte Gödiker ein Zeichen setzen, denn ein hoher Politiker war des Kindesmissbrauchs verdächtigt und später auch verurteilt worden. Bekannt für ihre liberale, politische Haltung konnte sie diesen Skandal nicht unkommentiert lassen.

2016 „Das Jahr der Expansion ins Ausland“

Der erste Schritt ins europäische Ausland gelang Gödiker im Jahre 2016. Mitten in der frisch entbrannten Diskussion um „Briefkastenfirmen“ ging sie in die Schweiz und öffnete in der noblen Züricher Bahnhofstrasse ein Business & Conference Center, das es in dieser Ausstattung kein zweites Mal gibt. „Dieses mit 646 qm kleine, aber sehr feine Center mit fantastischem Blick auf den Zürichsee bis in die Berge, exzellenter Lage zwischen Paradeplatz und Bürgliplatz ist nicht zu toppen und liegt mir sehr am Herzen“ schwärmt Gödiker. Parallel eröffnete Gödiker weitere Standorte in München und Berlin. Ende 2016 gehörten sieben Standorte zu Satellite Office. Im gleichen Jahr erhält Satellite Office vom Manager Magazin die Auszeichnung „Bestes Business Center Deutschlands“.

2017 „Satellite Office wird zwanzig Jahre alt“

Im Jahre 2017 steht alles unter dem Motto „20 Jahre Satellite Office“. Weitere Standorte sind in Planung, langjährige Kunden werden zu verschiedenen Events eingeladen und immer mehr Menschen arbeiten für Satellite Office. Zu Beginn des Jahres 2017 bekommt Gödiker die wohl wichtigste Auszeichnung ihrer Karriere: von Ihren Mitarbeitern erhält sie den „Ehren-Oscar“ für zwanzig Jahre Leidenschaft, Innovation und Vertrauen. Eine deutsche Erfolgsgeschichte mitten in Berlin.

PRESSEKONTAKT

Ihre Ansprechpartner bei Satellite Office

Annette Kissing

Satellite Office - PR

T +49 | 151 | 21264044
F +49 | 30 | 700 140 120

Mail kissing@satelliteoffice.de

Steven Buttlar

Satellite Office - PR

T +49 | 177 | 74 811 68
F +49 | 30 | 700 140 120

Mail buttlar@satelliteoffice.de

Presse Satellite Office Storybuilders Kontakte Business Center