en-DE
Satellite Office Business Center Berlin

Start-ups bei Satellite Office: Mehr Netto für alle!

Ein Gespräch mit Artur Szymanis von SalOpt.
Artur Szymanis hat letztes Jahr seine Arbeitsplätze bei Satellite Office in Berlin am Ku’damm bezogen. Gemeinsam mit seinem Team arbeitet er im Coworking-Bereich. Heute treffen wir uns zu einem Gespräch über sein Unternehmen, über seinen Arbeitsplatz und das komplexe Thema Gehalt.

Satellite Office: Was bedeutet SalOpt und wann haben Sie gegründet?

Artur Szymanis: „SalOpt steht für Salary Optimisation. Das ist es,was wir tun. Wir gestalten und optimieren Löhne und Gehälter. Wir sind ein Startup, 2017 gegründet,aber eigentlich sind wir kein klassisches Startup, da wir schon 2010 in meinem vorhergehenden Unternehmen begonnen haben zu diesem Thema Kunden zu beraten. Als Gründer von SalOpt ist meine Rolle im Unternehmen primär, unsere Mission nach außen zu bringen.Ich mache Vertrieb und Strategie, aber im Prinzip alles, wie bei Startups üblich. “

Satellite Office: Was macht Ihre Firma ganz genau?

Artur Szymanis: „Wir gestalten Löhne und Gehälter durch Gehaltsbestandteile, die Arbeitgeber steuerfrei ihren Mitarbeitern gewähren können.Man könnte auch sagen, wir denken Löhne und Gehälter neu. Wir geben Firmeninhabern damit die Möglichkeit, mehr aus Lohn und Gehalt zu machen als klassisch bekannt ist. . Durch die Gestaltung bzw. Optimierung der Gehälter entsteht eine Ersparnis von 2.000 bis 4.000 EUR jährlich. Mit dieser Ersparnis können Personalkosten reduziert und gleichzeitig den Mitarbeitern mehr Netto gezahlt werden. All das ist im Lohnsteuerrecht verankert, es kennt viel, viel mehr als das klassische Bruttogehalt.

Artur Szymanis

Satellite Office: Wann und wer sollte SalOpt anrufen? 

Artur Szymanis: „Der größte Gestaltungsfreiraum ist bei Neueinstellungen, bei geplanten Bonuszahlungen oder bei Gehaltserhöhungen für alle Mitarbeiter. Anstelle einer klassischen Bruttozahlung, die häufig kaum im Netto spürbar ankommt, kann man mit uns über andere Bestandteile viel mehr erreichen. Am meisten können wir für KMU’s in Deutschland erreichen, gerne auch Inhaber geführt.“

Satellite Office: Wie gehen Sie vor? 

Artur Szymanis: „Wir sind nicht der klassische Berater,sondern unser Weg ist umfangreicher und nachhaltiger. Manchmal auch philosophisch. Wir zeigen über eine kostenlose Potenzialanalyse erst einmal auf, welcheOptimierungsmöglichkeiten es in Sachen Gehalt gibt. Anhand der Zielstellungen unserer Kunden und den konkreten Gehaltsdaten visualisieren wir das Optimierungspotenzial und entwickeln für unsere Kunden einen maßgeschneiderten Prozessablauf, der in bestehende HR- und Lohnabrechnungsprozesse integriert wird. Die Umsetzung und damit verbundene administrative Aufgaben übernehmen wir vollumfassend für unsere Kunden. 

Das alles ermöglicht unsere selbst entwickelte Software. Dabei werden wir ausschließlich erfolgsabhängig vergütet.

Mit dem philosophischen Ansatz meine ich, dass wir teilweise sogar eine neue Kultur ins Unternehmen bringen, da sich der Umgang mit Gehältern und Boniverändert, einfach weil mit uns viel mehr möglich wird.“

Warum haben Sie sich für einen Workspace – Anbieter entschieden und keine eigenen Büroräume angemietet?

Artur Szymanis: „Wir wollten schnell operativ aktiv werden und flexibel wachsen können. Auch eine zentrale Lage am Ku’damm ist uns wichtig, da ist das Angebot mittlerweile sehr beschränkt. Bei eigenen Büros muss man sich um vieles selbst kümmern. Das wollten wir nicht. Ebenso brauchen wir mehrere Standorte, München und NRW. Das deckt Satellite Office ab. Außerdem wollten wir auf ein bestehendes System aufbauen, was Backoffice-Unterstützung liefert. Wir wollten keinen eigenen Empfang realisieren, uns um Telefon etc. zu kümmern. Schön eingerichtete Räume waren uns auch sehr wichtig. Mein Lieblingsraum bei Satellite Office am Ku’damm ist übrigens das Tagesbüro.“

Was für Arbeitsplätze nutzen Sie?

Artur Szymanis: „Wir nutzen den Coworking Space. Für uns ist wichtig, dass es sehr ruhig ist. Es ist bemerkenswert ruhig bei Satellite Office,so dass wir sehr konzentriert arbeiten können. Und wir haben die Variabilität, mit den Teams aus NRW und München zusammen zu kommen.“

Was ist Ihre Prognose für die Zukunft, wie werden Menschen zukünftig arbeiten?

Artur Szymanis: „Schwere Frage! Ich glaube, man wird immer weniger den einen festen Arbeitsplatz haben. Heutzutage ist es doch so, dass jeder – solange es kein produzierendes Gewerbe ist - von überall arbeiten kann, also sehr agil und funktionsübergreifend. Es ist immer gut, ein Office zu haben, als eine Art Dependance, aus der heraus agiert wird. Bei uns ist es so, dass wir primär beim Kunden vor Ort sind. Oder eben im Coworking in Berlin. Unser Customer Happiness Team agiert zum Beispiel teilweise aus dem Homeoffice heruas. Es gibt Mitarbeiter, die sich solche auch Möglichkeiten wünschen. Die festen Strukturen, wie wir sie gewohnt sind, werden aufgrund der Digitalisierung aufweichen. Jeder wird seinen Weg finden. Und das ist gut so! 

 

mehr zu SalOpt

www.salopt.de