Oliver Süme Satellite Office Kunde Business Center Blogbeitrag

.Hamburg: eine Domainendung für die Hansestadt

Satellite Office im Gespräch mit Rechtsanwalt Oliver J. Süme, Geschäftsführer Hamburg-Top-Level-Domain GmbH

Hallo Herr Süme, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Gespräch nehmen. Sie sind Hamburger durch und durch. Und dennoch hat es Sie zum Studium ins ferne Bayern gezogen...
Das stimmt. Ich habe mich damals entschieden, Jura in Augsburg zu studieren. Es hat mir sehr gut gefallen. Bis heute habe ich noch viele Freunde in Bayern. Nach dem Referendariat hat es mich allerdings wieder an die Elbe verschlagen. Ende 1997 habe ich mich dann als junger Anwalt selbstständig gemacht.

Haben Sie sich direkt spezialisiert?
Ich war noch unter 30 als ich meine eigene Kanzlei gegründet habe. Da es in Hamburg natürlich zahlreiche etablierte Anwälte gab, wurde mir schnell klar, dass ich mir eine Nische suchen musste, um erfolgreich am Markt zu bestehen. Damals boomte der gesamte Internet-, IT- und eCommerce Sektor. Und damit hatte ich meine Nische gefunden. Ich fuchste mich schnell in Domain-Themen etc. hinein und war in den einschlägigen Verbänden aktiv.

Auch heute beschäftigen Sie sich noch intensiv mit Domains. Denn Sie sind heute geschäftsführender Gesellschafter der Hamburg-Top-Level-Domain GmbH. Das heißt: Ihnen gehört die Domainendung ".hamburg". Wie kamen Sie drauf?
Ich habe Mitte der 00er Jahre sehr interessiert beobachtet, wie die Idee für die Domainendung ".berlin" entstanden ist. Ich habe die Gründer des Unternehmens hinter dieser Domainendung kennen gelernt und gemeinsam haben wir dann entschieden, das auch für Hamburg zu machen. Bereits im Jahr 2007 haben wir dann die Hamburg Top-Level-Domain GmbH gegründet. Im darauffolgenden Jahr hat die Internet-Behörde ICANN den Startschuss für die Entwicklung der Vergabebedingungen für neue Top-Level-Domains (Domainendungen) gegeben und damit die Einführung neuer Domain-Endungen im Internet in die Wege geleitet.

Mit welchen Zielen sind Sie damals angetreten?
Unser Ziel war die Schaffung einer eigenen Identität im Internet für Unternehmen und Bürger in Hamburg und der Metropolregion. Darüber hinaus wollten wir mit der Domain die Attraktivität und Erreichbarkeit der Metropolregion als Wirtschaftsstandort und als qualitativ hochwertigem, modernem Lebensraum auch im digitalen Zeitalter steigern.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell?
Das ist eigentlich ganz einfach. Wenn Sie über Anbieter wie "1 & 1" oder "Strato" eine Domain registrieren, wie "satelliteoffice.hamburg", dann bezahlen Sie pro Jahr einen Betrag x. In diesem Betrag ist unser Anteil für die technische Bereitstellung und Verwaltung der Domain für den Anbieter enthalten. Mittlerweile haben wir knapp 24.000 ?.hamburg? Nutzer. Dazu gehören auch die Hamburger Stadtreinigung und die S-Bahn. Wir wachsen stetig, weil immer mehr Hamburger Gewerbetreibende, z.B. Anwälte und Gastronomiebetreiber, aber auch Verbraucher den Wert der lokalen Domainendung für sich erkannt haben. Studien zeigen, dass jede zweite Google Suche mit einer Stadt verknüpft ist, beispielsweise "Friseur Hamburg", "Restaurant Hamburg" oder "Anwalt Hamburg". Im lokalen Markt hilft einem die ".hamburg" Domain sehr weiter. Man wird damit einfach besser im Netz gefunden.

Betreiben Sie Ihre Anwaltskanzlei momentan auch noch?
Ja, das ist nach wie vor meine Haupttätigkeit. Die Kanzlei heißt Süme Greiner Reutershan. Über unsere Standorte in Hamburg, Berlin und Köln beraten wir neben Unternehmen aus der Internet- und IT-Branche auch Firmen in anderen Wirtschaftsbereichen, oft mit starkem Bezug zum Technologiesektor.

Sie sind beruflich viel unterwegs. Gibt es für Sie überhaupt noch den einen Arbeitsplatz?
Ein eigenes, festes Büro ist mir heute immer noch sehr wichtig. Deswegen ist das .hamburg-Büro bei Satellite Office ideal. Wunderschön mit Blick auf die Alster. Darüber hinaus arbeite ich auch viel in Flughafenlounges, Hotels, in der Bahn oder auch mal zu Hause. Da bin ich wirklich flexibel.

Wie reagieren Ihre Kunden auf Ihr Büro im Satellite Office Standort?
Sehr positiv. In der Internet- und Domainwelt ist man mit den neuesten Arbeitswelten mehr als vertraut. Ob das Shared Office Spaces sind oder Virtual Offices - für viele von ihnen ist das flexible, vernetzte Arbeiten Alltag. Insofern fühlen sie sich auch bei Satellite Office wohl. Die Adresse ist natürlich großartig, das Büro ist schick und der Blick ist wirklich ein Traum.

20 Jahre Satellite Office