en-DE
Satellite Office Business Club Center Happy Birthday

BUSINESS CLUBS

Sind Sie am Ende? Anita Gödiker über das Netzwerken und einen neuen gesellschaftlichen Trend.

Digitalisierung, Globalisierung, was bedeutet das für uns? Business Center als „Seismograph“ für Veränderungen in der Arbeitswelt. Ist Satellite Office etwa auf dem Weg, ein Business Club zu werden? Das lesen Sie hier!

Satellite Office Business Club Anita Gödiker

Berufliche Netzwerke bestimmen heute den unternehmerischen Erfolg. Noch keine Generation war so vernetzt wie wir. Menschen organisieren sich in Clubs und Verbänden. Auch und gerade als Folge der zunehmenden Digitalisierung werden „echte“ Begegnungen wieder wertvoll. Business Clubs, Mittelstands-Initiativen, Berufsverbände, Interessengemeinschaften, die Anzahl an Plattformen zum Netzwerken steigt nahezu täglich. Weltweit gibt es etwa 70.000 Business Clubs mit insgesamt etwa 3 Millionen Mitgliedern, davon knapp 150.000 alleine in Deutschland. [1]

 

Eine neue gesellschaftliche Bewegung zeichnet sich ab

Doch können und werden diese Plattformen in der Vielzahl auch angenommen? Wie viele kommen noch hinzu? Dazu Anita Gödiker, CEO von Satellite Office: Es zeichnet sich eine neue Bewegung ab. Bereiche, die keine ausgewiesenen Netzwerk-Plattformen sind, entwickeln sich zu den wirklichen Networking-Hot Spots. Das Tempo nimmt zu, der abendliche Besuch einer Verbandsveranstaltung wird zeitlich immer schwieriger. Der Aufbau des Netzwerkes muss immer und überall möglich sein. Und das nicht nur per „Zufallsbegegnung“ an der Hotelbar – wir vor einigen Jahren üblich. Dazu haben Netzwerke in der digitalisierten Welt eine zu große Bedeutung. Heute wird strategisch die passende Nachbarschaft, Neudeutsch „Hood“ genannt, gesucht, um die richtigen Menschen zu treffen. Privat und beruflich.“

In der Geschäftswelt haben Business Center klassische Netzwerk-Verbände überholt

Im Trend liegen derzeit Coworking-Arbeitsplätze in schicken, offenen Räumen, die viel mehr einem Szene-Café als einem Großraumbüro gleichen. „Menschen, die ein externes Büro für Unternehmen, Kanzlei, Agentur oder Start-up anmieten möchten, stellen sich heute eben auch die Frage, wo sie die richtigen Leute treffen, welche Branche sich welchen Arbeitsplatz sucht. Und das zum Networking. An der Cafémaschine, im Bistro oder Kaminzimmer. Ganz nebenbei, während der Arbeitszeit. Auf sehr angenehme, unternehmerische Art und Weise, mit einer gewissen Leichtigkeit“ beschreibt Gödiker die täglichen Anfragen. Vergleichbar mit Begegnungen in der Lobby von Businesshotels. Oder Lounges der Fluggesellschaften – hier sind schon viele Arbeitsstellen vermittelt worden. Im Zufallsgespräch. Das verändert sich gerade mit enormer Geschwindigkeit: Zufallsbegegnungen werden zu geplanten Begegnungen. Der Zufall wird zur Intention. Intuitiv werden so Karrieren beschleunigt und beeinflusst. In der Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit ihrer Begegnung ohne zusätzlichen Zeitaufwand haben Business Center klassische Business Clubs längst abgehängt.

1.600 Unternehmer befinden sich im Satellite Office Netzwerk

Was unterscheidet ein Business Center eigentlich von den – teilweise teuren – Business Clubs?
Diese Frage beschäftigt Anita Gödiker schon seit einiger Zeit. „Ich glaube, wir als Business Center haben viel zu bieten. Neben dem hervorragenden Netzwerk eben auch den physischen Arbeitsplatz. Im Coworking-Bereich oder im Einzelbüro. Für lang oder ganz kurz. Jeder wie er braucht und kann. Wir geben Raum für geschäftliche Begegnungen an mittlerweile sieben Standorten in Deutschland und der Schweiz. 1.600 Unternehmer befinden sich im Satellite Office Netzwerk. Damit sind wir schon fast der größte Business Club Deutschlands“ stellt Gödiker schmunzelnd fest.

Satellite Office erweitert sein Geschäftsmodell und führt Mitgliedschaften ein

Der Entwicklung Rechnung tragend führt Satellite Office einen weiteren Zugang zum Netzwerk ein. Neben der reinen Büroanmietung kann ab sofort auch eine Mitgliedschaft erworben werden. Bewusst wählte die Business Center-Spezialistin das Wort „Mitgliedschaft“, denn sie sieht Satellite Office eben auch als einen „Business Club plus Mehrleistung“. Mit der Mitgliedschaft erwirbt der Interessent Zugang zum Satellite Office Netzwerk – und die Möglichkeit an allen sieben Standorten in den Open Spaces zu arbeiten. Weitere Verpflichtungen gibt es nicht. In 2017 gibt es diesbezüglich auch eine Überraschung für alle Satellite Office Kunden. Sie können gespannt sein!

 

[1] Siehe auch Wikipedia, Business Clubs