en-DE

Über mein erstes Kreativmeeting in einem Business Center

von Annette Kissing, Owner The Storybuilders.

The Storybuilders sind durch eine Verkettung von Zufällen (gibt es die überhaupt?) an ein Meeting bei Satellite Office in Hamburg gekommen. Sechs Teilnehmer, ganzer Tag, Präsentationen, Lunch, kreatives Denken. Ein spannender Tag, von allem etwas. Normalerweise treffen wir uns mit Kunden in Designhotels, da wir die coole, inspirierende Atmosphäre lieben. Was wir nicht lieben, ist das ganze Organisatorische davor: Welche Cafépause möchten Sie? Wann möchten Sie essen, welche Tagungspauschale möchten Sie buchen? Ganz zu schweigen von den Kosten. Umso mehr hat uns nun interessiert, wie das Meeting bei Satellite Office am Jungfernstieg in Hamburg so läuft. Wir hatten Business Center als Meetingpoints bisher nicht auf dem Schirm.

Erster Eindruck, tolle Anbindung vom Hauptbahnhof, mitten in der City. Dann kamen wir in den Tagungsraum: Alsterblick, soweit das Auge reicht! Ganz hell, minimalistisch, hochwertig und praktisch in der Einrichtung und erst der Blick!!! Technisch auf dem neuesten Stand, die kostenfreie WLAN Verbindung als Aufsteller mit allen Passwörtern auf dem Tisch : eine Sache von Sekunden und wir waren online...puhhh...das ist das Wichtigste in unseren Meetings! Und das funktioniert in Hotels häufig nicht sofort oder stark verzögert. Ein riesen Screen an der Wand, alle Kabel, Adapter für Apple, Steckdosen ganz einfach mitten auf dem Tisch. Super.

Und dann das unkomplizierte Catering: In der zentralen Küche, die schön schwarz/weiß gekachelt ist und ein großer, langer Holztisch mit schwarzen Stühlen unter Tom Dixon Lampen, der mitten in der Mitte steht, ist für alle Satellite Office Besucher bestens gesorgt: an der Kaffeemaschine kann man sich jederzeit alle Arten von Caféspezialitäten ziehen, im Kühlschrank stehen Joghurt, Obst, Schokoriegel. Einfach rausnehmen und am Ende des Tages bezahlen. Keine starren Zeiten für Cafépausen, sondern dann verfügbar, wenn ich einen Café und was Süßes brauche!

Der Holztisch ist auch ein sehr guter Platz für den kleinen Büro-Talk am Rande: Ich habe mit einem Mann aus China gesprochen, der sich für deutsche Flughäfen interessiert, mit einem Mediator, der im KiTa-Streik vermittelte und mit einem Arzt, der sich mit inversiver Medizintechnik beschäftigte... nur ein paar Minuten oder gar Sekunden, aber ich habe mich wohl gefühlt! Ganz spannende Leute, einfach so, ohne große Allüre beim Café. Ein toller Nebeneffekt.

Alles in allem hatten wir ein tolles Meeting, wir haben das bezahlt, was wir verzehrt haben, der Tagungsraum war über 50% günstiger als im Hotel, die Atmosphäre zwischen locker und geschäftig: wir kommen wieder!